Zwei Genossenschaftsbanken bündeln ihre Stärken

Fürth/ Neustadt, April 2016

  • Die VR-Bank Uffenheim-Neustadt eG und die RaiffeisenVolksbank Fürth eG
  • planen ihren Zusammenschluss 2016
  • und erwarten daraus eine Win-Win-Situation für ihre Mitglieder und Kunden.  

„Wir planen etwas Gutes für die Region!“ - Zusammen geht mehr.

Die unterschiedlichen Ausgangssituationen der VR-Bank Uffenheim-Neustadt eG (VR-Bank) und der Raiffeisen-Volksbank Fürth eG (RVB) bilden die perfekte Grundlage für den geplanten Zusammenschluss der Institute.

„Wir verbinden unsere Stärken und schaffen so die Basis, um nachhaltig die Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit zu sichern“, so bringen die Vorstände die Fakten für den Zusammenschluss auf den Punkt.  Davon sind auch die Aufsichtsräte beider Banken überzeugt, die sich einstimmig für die Fusion ausgesprochen haben. Mitarbeiter und Vertreter wurden informiert. Über den Zusammenschluss werden die Vertreterversammlungen im Mai 2016 beschließen.

 

Die Stärken beider Banken bilden die Grundlage für die Win-Win- Situation

Aktuell agieren beide Banken aus einer Position der Stabilität und wirtschaftlichen Stärke. Um dies für die Zukunft zu wahren, müssen jetzt die Weichen entsprechend gestellt werden. Während die VR-Bank Größe und Kapitalstärke mitbringt, wartet die RVB mit dem ganzen Marktpotential einer Großstadt auf.

„Das ist eine ideale Verknüpfung der Stärken“, meinen die Vorstände. Dies gilt auch vor dem Hintergrund, dass die Bevölkerung im ländlich geprägten Marktgebiet der VR-Bank, laut Prognosen des bayerischen Landesamtes für Statistik, bis zum Jahr 2032 abnehmen wird und sich im Fürther Gebiet ein Einwohnerzuwachs abzeichnet.

Konzentration auf die Bedürfnisse der Kunden

Durch den Zusammenschluss kann sich die Bank in einem dynamisch veränderten Finanzsektor langfristig behaupten und auf die Bedürfnisse der Kunden konzentrieren. „Dazu müssen wir jetzt unsere Stärken bündeln“, betonen die Vorstände  beider Institute. Die dezentralen Marktstrukturen bleiben erhalten.

Der  Fokus liegt wie bisher auf regionaler Kundennähe und Entscheidungsgeschwindigkeit vor Ort und wird durch die Regionaldirektionen Uffenheim, Neustadt, Fürth, Emskirchen und Münchaurach unverändert gewährleistet. Der Sitz wird in der Mitte des künftigen Geschäftsgebietes in Neustadt a. d. Aisch sein. 

Die gemeinsame Wertebasis ist Grundlage für die erfolgreiche Geschäftspolitik

Mit "Fairness, Nähe, Vertrauen" haben sich sowohl die RVB sowie auch die VR- Bank klar zu den genossenschaftlichen Werten bekannt. Davon sind die bisherigen vertrauensvollen Verhandlungen und offenen Dialoge geprägt.

In dieser gemeinsamen Wertebasis sehen die Vorstände die Grundlage für eine gleichgerichtete Geschäftspolitik, die langfristig die Erfolgsgeschichte fortführen wird. 

Pressekontakt

Name
Claudia Pehl
Funktion
Vorstandsassistentin
Bild
Telefon
09161 881-542
E-Mail
Schreiben Sie mir