Elektro-Krippenbus für KiTa Sternschnuppe Burghaslach

Burghaslach, Dezember 2016

Ein Leuchten sppiegelt sich auf den Gesichtern der "Sternchen" vom Kindergarten Sternschnuppe in Burghaslach, als der nagelneue vr-mobil-Kinderguch einrollte:

  • Elektroantrieb ermöglicht entspannte Spazierfahrten in die Umgebung
  • Pfarrer Daniel Lischewski vom Diakonieverein und Leiterin Katharina Schneider freuten sich über die neue Mobilität
  • Kinder absolvierten die erste Probefahrt

Anfang Dezember übergaben Vorstand Klaus Gimperlein gemeinsam mit Regionaldirektorin Katrin Zeilinger und Geschäftsstellenleiter Matthias Felsch den Bus an Pfarrer Daniel Lischewski vom Evang. Diakonieverein Burghaslach und dem Kindergarten-Team um Katharina Schneider.

 

Die 13 „Sternchen“ der Kindertagesstätte unternehmen entspannte Spazierfahrten in die Umgebung mit Hilfe des elektrobetriebenen Kinderbusses

Rund 50 Kinder werden im Kindergarten Sternschnuppe im Gebäude der Grundschule Burghaslach  betreut. 13 Kinder im Alter von einem bis drei Jahren besuchen die Sternchengruppe, die auf mindestens 21 Kinder ausgeweitet werden soll. Für Sie wurde das neue Gefährt von der VR meine Bank eG gespendet. Dank dem integrierten Elektromotor und Sonnensegel können bis zu sechs kleine Busfahrer und ihre Erzieherinnen bei fast jedem Wetter Ausflüge in den Ort und die Umgebung unternehmen. Insbesondere in den Sommermonaten wollen die Erzieherinnen, laut Leiterin Katharina Schneider, viel on Tour gehen.

 

Pfarrer Daniel Lischewski freut sich über die großzügige Unterstützung der VR meine Bank.

Pfarrer Daniel Lischweski und Vorsitzender Friedrich Kropf vom Diakoniverein freuen sich über das Fahrzeug (Wert: 5.000 €). Sie durften mit Vorstand Klaus Gimperlein, Regionaldirektorin Katrin Zeilinger und dem Geschäftsstellenleiter Matthias Felsch eine erste Probefahrt live miterleben.

Noch mehr regionale Projekte können seit 105 gefördert werden.

Noch mehr regionale Projekte fördert die VR meine Bank seit 2015 mit der Online-Plattform „Viele-schaffen-mehr“

Um miteinander etwas zu erreichen, was einem Einzelnen nicht möglich ist, dafür wurden von 125 Jahren die vielen kleinen Raiffeisenbanken von Menschen für Menschen ins Leben gerufen“, betonte Vorstand Klaus Gimperlein. Seitdem unterstützt und fördert die VR meine Bank die Menschen in ihrer Heimat und hat diese im vergangenen Jahr sogar noch ausgeweitet. Über die Online-Plattform „Viele schaffen mehr“ können Vereine und Organisationen Unterstützer in der Bevölkerung finden, deren Spende die VR meine Bank mit 5 Euro je Spender aufstockt. Damit wird der Gründungsmythos Raiffeisens ins digitale Zeitalter übertragen.

 

Ernennung der Genossenschaftsidee zum Kulturerbe würdigt das Engagement

Die UNESCO hat am 30.11.2016 die Genossenschaftsidee in die sogenannte „Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ aufgenommen. Die Idee des Pioniers Friedrich Wilhelm Raiffeisen, viele kleine Kräfte zu einer großen Kraft zu vereinen“ erfährt damit eine außerordentliche Würdigung.

Pressekontakt

  • Claudia Pehl
  • Vorstandsassistentin
  • Telefon 09161 881-543
  • Rückruf Wir rufen Sie zurück
  • Termin vereinbaren Vereinbaren Sie einen Termin