AWO Fürth elektrisch „vr-mobil“ unterwegs

Erstes Elektrofahrzeug übergeben

Neustadt, Juli 2018

 

Umweltfreundlich - alltagstauglich - hilfefördernd

  • Das erste Elektroauto unserer vr-mobil-Initiative ist seit August 2018 bei der AWO in Fürth im Einsatz.
  • Vorstand Thomas Gimperlein und Holger Wolfram übergaben den VW up an Geschäftsführer Udo Weißfloch von der AWO Fürth im Beisein von Stadträtin Elisabeth Reichert.
  • Mit dem umweltfreundlichen, alltagstauglichen, geräumigen Stadtflitzer ist das Team der Häuslichen Pflege unterwegs.

 

Fahrbereit

Vorstand Thomas Gimperlein übergibt den Schlüssel

Dankbar

ist das Team der AWO Fürth für den Stadtflitzer

In den verangenen zehn Jahren wurden bereits 22 VR-mobile gespendet.

Ambulante Pflegeleistungen der AWO rollen emissionsfrei und effizient zu den Menschen.

 

Die VR meine Bank eG spendete in den vergangenen Jahren 19 Kleinfahrzeuge und 3 Kleinbusse, um caritative Einrichtungen in der mobilen Kranken- und Seniorenpflege, Schulen und Gemeinden in ihrem Geschäftsgebiet, das von Fürth über Neustadt bis Uffenheim reicht, zu unterstützen.

Nutznießer des Elektrofahrzeuges werden die betreuten Personen der AWO Fürth sein. Das Team bietet neben der Häuslichen Grund- und Behandlungspflege, auch Verhinderungspflege und die Betreuung schwerkranker Menschen sowie die Beratung pflegender Angehöriger an, teilte Geschäftsführer Udo Weißfloch mit.  Durch die Unterstützung der AWO-Häuslichen Pflege können viele ältere Menschen noch in ihren eigenen vier Wänden wohnen bleiben, ergänzt Einrichtungsleiterin Susanne Schmitt.