Theaterspieler unterstützen 25 Projekte

9.000 Besucher spendeten nach Aufführung von "Geht die Katze, tanzen die Mäuse" und gaben Tipps

Im Juni verteilte das Theaterensemble Spenden im fünfstelligen Bereich an Kindergärten, Schulen, Gemeinden, Vereine und soziale Organisationen:

  • Spenden stammen von rund 9.000 Zuschauern, die 15 kostenlose Theatervorstellungen besuchten.
  • Es kam eine fünfstellige Summe zusammen, die am Ausgang eingelegt wurde (statt Eintrittsgeldern).
  • Ehrenamtliche Theaterakteure wählten 25 regionale Projekte aus und übergaben die Spenden persönlich an die Verantwortlichen.

Wir stellen Ihnen die Spendenempfänger kurz vor

Gefördert wurden 16 Kinder- und Jugendprojekte

Kinder und Jugendliche fit für die Zukunft zu machen

in fünf Kindergärten, drei Schulen, drei Spielplätze sowie fün Vereinsaktivitäte

 

Laufende Projekte in fünf Kindergärten werden gefördert

  • Laut Leiterin Elfriede Thaler vom St. Nikolaus Kindergarten Münchsteinach fließt die Spende in die Bewegungslandschaft.
  • Doreen Westphal von der Kinderkrippe Zwetschgerli verwendet das Geld für die Anschaffung von neuem Sand.
  • Für laufende Projekte wird die Finanzspritze in den Kindergärten Trautskirchen und im Kath. Kindergarten St. Johannis Neustadt verwendet, wie Frau Greller und Frau Weißbach mitteilten.
  • Neue Spielgeräte schafft der Evang. Kindergarten Regenbogen in Wilhermsdorf an, laut Frau Rauscher.

 

Drei Schulen freuen sich über Zuwendungen

  • Geräte für die Pausen-Wiese und zur Unterstützung der Projektwoche an der Grundschule Aurachtal erhielt Frau Maiboom die Spende.
  • Über den Förderverein der Grundschule Diespeck werden laufende Projekte gefördert.
  • Die Musikschule im Landkreis schafft neue Musikinstrumente an, wie Vorsitzender Dr. Lothar Kabelitz wissen ließt. 

 

Neue Spielgeräte und eine Baum für drei Spielplätze gefördert

  • Über die Spenden freuten sich die Bürgermeister Wolfgang Lampe und Ortssprecher Hermann Schuch für den Spielplatz in Langensteinach.
  • Bürgermeister Herbert Jäger für einen schattenspendenden Baum für den Spielplatz in Obermichelbach.
  • Bei Bürgermeister Armin Luther fließt die Spende in den Kinderspielplatz in Oberrimbach.

 

Fünf Aktivitäten von Vereinen und Organisationen werden gefördert

  • Die Schwimmausbildung beim DLR Ortsverband Scheinfeld erhält  eine Spende, die Michael Schuhmann entgegen nahm.
  • Unterstützt wird die Anschaffung neuer Zelte für den Kreisjugendfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Baudenbach, vertreten durch Jugendwart Werner Weglehner.
  • Die Jugendarbeit beim FC Gollhofen wird gefördert, vertreten durch Vorstand Thomas Hellenschmidt.
  • Für das Herper-Zeltlager und die Jugendarbeit in den Posaunenchören in Uffenheim nahmen Jugenddiakon Ralf Romankiewicz und Herr Görhing die Spende entgegen.
  • Bei der Kath. Herz Jesu Kirchengemeinde Uffenheim werden von der Spende die Kinderfreizeiten unterstützt.
Sieben Mal wird die Betreuung von Kranken und Hilfsbedürftigen gefördert

Aktive aus Scheinfeld, Fürth, Neustadt und Uffenheim

freuen sich über die finanzielle Unterstützung

 

Mit den Spenden sollen laufende Projekte und Kosten gedeckt werden

  • bei der Arbeiterwohlfahrt in Neustadt (vertreten durch Werner Wiederer)
  • der Tafel Iss was e. V. in Uffenheim (vertreten durch Frau Reiß und Frau Bork) und
  • der Wohnstätte der Lebenshilfe in Scheinfeld  (vertreten durch Frau Zürl)
  • der Verein Frauenhaus Fürth - Hilfe für Frauen in Not (vertreten durch Eva Göttlein)
  • der Frauen-Notruf im Landkreis NEA-BW (vertreten durch Luise Dreise)
  • die Rheuma-Liga Ortsverband Neustadt (vertreten durch Hannelore Meyer)
  • der Treffpunkt Wärmestube in Fürth

 

Zwei Vereine waren auch unter den Empfängern

Sport und Kultur in Vereinen wurden unterstützt

 

Die Sportfreunde Gonnersdorf, für die Vorsitzender Lukas Weidemann die Spende entgegennahm fördern mit dem Geld laufende Projekte.

Beim Obst- und Gartenbauverein Hemmersheim wird die Finanzspritze für den Kauf neuer  Ruhebänke im Rahmen der Dorferneuerung verwendet, wie Bianca Schmitt und Nicole Fries mitteilten. i

Die Proben für die Theatersaison 2018 beginnen in Kürze

Nach dem Theater ist vor dem Theater

Vorstand Klaus Gimperlein dankte den Akteuren und freut sich auf die neue Saison.

 

Ein Großteil der Aktuere der letzten Saison waren bei der Spendenübergabe dabei. Moritz Bauereiß, Franziska Frank, Markus Haag, Jutta Kopp, Christina Rüttinger, Tanja Wiederer,  und Theaterverantwortlicher Werner Schmidt übergaben die Spendenumschläge, auch in Vertretung der nicht anwesenden Kollegen Ernst Dürr, Charlotte Straßer und Frank Wiedenmann.  

Vorstand Klaus Gimperlein zollte den Aktiven nochmals Hochachtung für das ehrenamtliche Engagement, bei dem jeder Akteur rund 140 Stunden bei den Proben und Aufführungen absolvierte.

Für Werner Schmidt haben die Vorbereitungen für die nächste Saison bereits begonnen. Aktuell wird das neue Stück ausgewählt und die Besetzung des neuen Ensembles in Angriff genommen. Die Zuschauer dürfen sich wieder auf lustiges Volkstheater in der gewohnten hohen Qualität freuen.