Theaterspieler unterstützen 22 Projekte

9.000 Besucher spendeten nach Aufführung von "Immer diese Schwiegermütter" und gaben Tipps

Im September verteilte das Theaterensemble Spenden im fünfstelligen Bereich an Kindergärten, Schulen, Gemeinden, Vereine und soziale Organisationen:

  • Spenden stammen von rund 9.000 Zuschauern, die 14 kostenlose Theatervorstellungen besuchten.
  • Es kam eine fünfstellige Summe zusammen, die am Ausgang eingelegt wurde (statt Eintrittsgeldern).
  • Ehrenamtliche Theaterakteure wählten 22 regionale Projekte aus und übergaben die Spenden persönlich an die Verantwortlichen.

Wir stellen Ihnen die Spendenempfänger kurz vor

Gefördert wurden acht Kinder- und Jugendprojekte

Kinder und Jugendliche fit für die Zukunft zu machen

in vier Kindergärten, drei Schulen und durch die Aktion Schüler-Power

 

Über die Spenden freuten sich Bürgermeister Karl Ballmann für den Lindenbaum-Kindergarten in Hemmersheim, Pfarrer Christian Schäfer und Leiterin Kerstin Müller vom Louise-Schepperl-Kindergarten in Neustadt sowie die beiden Betreuerinnen Sandra Besold und Kathrin Bayer vom kürzlich eröffneten Waldkindergarten Wurzelwichtel in Neustadt. Weiter erhielt der Evang. Kindergarten St. Johannis in Unterfarrnbach eine Zuwendung. 

Bedacht wurde weiter die Grund- und Mittelschule Diespeck mit dem Projekt "Grünes Klassenzimmer", dessen Spende Schulleiterin Karin Dornauer und Gregor Fleischmann entgegen nahmen. Die Grundschule Lipprichhausen, die 2018 ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, kann die Spende gut gebrauchen, wie die neue Rektorin Andrea Zander und Ursula Suchanke mitteilten. Die Grundschule Emskirchen wird das Geld für die Neugestaltung des Pausenhofes verwenden, wie Rektorin Ute Zimmer erklärte. 

Eine Zuwendung für das Projekt Schüler-Power, das Mittelschüler fit für den Berufsstart gemacht werden, nahm der Geschäftsführer Erich Schuster der Defacto X Stiftung entgegen. An dem Projekt nehmen Schüler aus vier Schulen in der Region teil, die VR meine Bank eG unterstützt das Projekt als Partner.  

Vier Mal wird die Betreuung von Kranken, Hilfsbedürftigen und Asylanten gefördert

Aktive aus Neustadt, Trautskirchen, Fürth und Langenzenn

freuen sich über die finanzielle Unterstützung

 

Mit den Spenden sollen laufende Projekte und Kosten gedeckt werden bei der Arbeiterwohlfahrt in Neustadt (vertreten durch Markus Gebauer) und der Tafel in Langenzenn (vertreten durch Marion Ströbel).

Mitglieder der Evang. Kirchengemeinde Trautskirchen engagieren sich aktiv bei der Asylbetreuung und erhielten hierfür eine Zuwendung.

Der Verein der Freunde und Förderer der Onkologischen Versorgung am Klinikum in Fürth kann mit der Spende neue Diagnosegeräte anschaffen, wie Dr. Michael Fink und Ingrid Haas bestätigten.

 

Die Proben für die Theatersaison 2018 beginnen in Kürze

Nach dem Theater ist vor dem Theater

Vorstand Karl-Heinz Endlein und Klaus Gimperlein dankten den Akteuren und freuen sich auf die neue Saison.

 

Die Aktuere der letzten Saison waren fast vollzählig bei der Spendenübergabe dabei. Ernst Dürr, Franziska Frank, Markus Haag, Jutta Kopp, Christina Rüttinger, Hermann Stang, Frank Wiedenmann und Theaterverantwortlicher Werner Schmidt übergaben die Spendenumschläge, auch in Vertretung der nicht anwesenden Kollegen Manja Feilner, Charlotte Straßer und Monika Wießner.

Die beiden Vorstände zollten den Aktiven nochmals Hochachtung für das ehrenamtliche Engagement, bei dem jeder der 11 Akteure rund 140 Stunden bei den Proben und Aufführungen absolvierte.

Für Werner Schmidt haben die Vorbereitungen für die nächste Saison bereits begonnen. Aktuell wird das neue Stück ausgewählt und die Besetzung des neuen Ensembles in Angriff genommen. Die Zuschauer dürfen sich wieder auf lustiges Volkstheater in der gewohnten hohen Qualität freuen.