Stiftung sorgt für lebendige Heimat

Regionale Projekte unterstützt und Talente gefördert

 

Mit den Geldern der GenossenschaftStiftung werden Menschen bei regionalen Projekten unterstützt und ihre Talente gefördert. 

  • Rund 300 Kinder
  • 30 Familien
  • 1.500 Coachingstunden für Berufsanfänger
  • Unzählige Bürger der Region

Sie alle profitieren konkret von den Spenden der Genossenschaftsstifung, die am 24.07.2014 in der VR-Bank von Kuratoriumsvorsitzenden Walter Zeleny und den beiden Stiftungsvorständen Klaus Gimperlein und Karl-Heinz Endlein übergeben wurden. "Weil die Stiftung dazu gegründet wurde, den Menschen zu helfen", betonte Stiftungsvorstand Klaus Gimperlein.

Konkret gefördert wurden folgende Projekte:

Kinder und Jugendliche

Drei Projekte wurden gefördert:

Kindergärten in Neustadt, Familienpaten und Perspektive Berufsabschluss

 

Im Friedrich-Oberlin-Kindergarten Neustadt neues pädagogisches Spielmaterial angeschafft werden und der Louise-Scheppler-Kindergarten erhält einen neuen Innenanstrich und Verdunkelungsrollos. Beide stehen unter der Trägerschaft der Evang. Kirchengemeinde Neustadt. Die Spende nahmen Pfarrer Christian Schäfer und die Leiterinnen der Kindergärten entgegen.

Gesichert wurde auch die Fortführung der 24 Familienpaten der Koki - Netzwerk frühe Hilfen im Landkreis, die Familien in schwierigen Situationen praktische Hilfe bieten. Der Leiter des Jugendamtes Roland Schmidt freute sich über die Spende.

Seit 2013 gibt es auch im Dekanat Neustadt die Perspektive Berufsabschluss, deren Betreuer Jugendliche vor und während der Berufsausbildung intensiv begleiten. Als Verantwortlicher vor Ort nahm Dekanatsjugendreferent Diakon Roland Lehner die Spende in Empfang.

Vereine

Engagement in Vereinen

macht unsere Heimat lebendig

Zu einer lebendigen Heimat gehören auch aktive Vereine. Vier Engagements werden gefördert:

Das Jugendblasorchester Aischgrund erhielt eine Zuwendung zur Anschaffung eines Paukensatzes, entgegengenommen von der Vorstiezenden des Fördervereins Elisabeth Henninger.

Der Verein SpielRaum Neustadt e.V. bekam eine Spende zum Erwerb von Requisiten für sein generationsübergreifendes Theaterprojekt bei dem Laien unter professioneller pädagogischer Leitung das Theaterstück „Mission Götterfunke“ auf die Bühne bringen. Die Vorsitzende Claudia Fröse und Theaterpädagogin Astrid Baugut nahmen den Spendenscheck mit einem Lächeln entgegen.

Durch die Restaurierung der Stadt- und Siebnerfahne wird im Markgrafenmuseum Neustadt ein Stück Heimat lebendig erhalten. Glücklich über die Zuwendung zeigten sich die 1. Vorsitzende Carola Kabelitz und Schatzmeister Erich Heundl vom Geschichts- und Heimatverein Neustadt.

Für das Benefizkonzert mit Choralle im Frühjahr 2015 erhält dDer Stammtisch für Menschen mit Multipler Sklerose eine Unterstützung, mit dessen Erlöse die Arbeit vor Ort unterstützt wird. Die Spende nahmen Petra Eisenmann und Jürgen Froelich in Empfang.

weitere Förderungen

2014 wurden weitere Projekte gefördert,

die Menschen helfen

 

Bereits ausgeschüttet wurden im Jahr 2014 folgende Spenden:

  • Kreisjugendring im Landkreis, für die Jugendtage zum Thema "Mobbing"
  • Integra Neustadt e. V. für das Fest der Begegnungen
  • Rotaryclub Uffenheim-Rothenburg für die Suchtprävention "Klasse 2000"
  • Zwei Privatpersonen, die unverschuldet in Not geraten sind.

Insgesamt wurden seit Gründung vor fünf Jahren 136 Projekte gefördert von denen die Menschen in der Region direkt profitieren konnten. Ein großer Teil floss in die Bildung von Kindern und Jugendlichen in Kindergärten und Schulen sowie in die Jugendförderung in Vereinen. Dabei geht es der Stiftung weniger um die Spendenhöhe, als um den Anspruch, dass mit dem Geld Teamgeist, Vermittlung von Wissen und praktische Erfahrungen ermöglicht wird.