15 Projekte werden gefördert bei der

15ten Spendenübergabe

Juli 2017

Bei den 15 Empfängern agiert die Stiftung

  • vier Mal als Mobilitätsgeber für eine Schule, eine Tagespflege-Einrichtung, eine Gemeinde und den MS Stammtisch.
  • vier Mal als Bildungsunterstützer für einen Kulturverein, einen Kindergarten und zwei Schulen.
  • drei Mal als Kulturförderer bei Heimat- und Geschichsvereinen
  • vier Mal durch die Förderung lebensbegleitender Maßnahmen in einem Kindergarten, bei der Aktion Anti-Drogen-Zug des Landratsamtes, durch einen weiteren Defibrilator und bei der AWO.

 

Seit 9 Jahren engagiert sich die Stiftung für das Gute in der Region und förderte bislang 225 Projekte mit 530.000 Euro.

 

Wir stellen Ihnen die Spendenempfänger kurz vor

Für vier Empfänger wird die Stiftung zum Mobilitätsgeber ...

... durch einen VR mobil Kleinbus, einen Transporter, ein Inklusionskarussell und bei einem barrierefreien Ausflug

 

Mobil werden und bleiben, dass ermöglicht die Stiftung der Christian-von-Bomhardschule mit ihrer erfolgreichen Sportgemeinschaft durch einen zugkräftigen Kleinbus. Er wurde gemeinsam mit der VR meine Bank eG finanziert. Direktor Winfried Malcher nahm die Spende entgegen.

Bei der Anschaffung eines Kleinbusses für den Hol- und Bringdienst der Tagespflege-Einrichtung in Scheinfeld wird die Caritas unterstützt, wie Pflegedienstleiterin Petra Nagel und der Aufsichtsratsvorsitzende Gerhard Habermann mitteilten.

Den aktiven Müttern der Elterninitiative in der Gemeinde Gollhofen wird bei der Realisierung eines Inklusionskarussells auf dem Spielplatz geholfen. Über die Viele-schaffen-mehr Plattform suchen die Initiatorin Daniela Wagner und ihre Mitstreiterinnen aktuell nach Spendern, deren Unterstützung die VR meine Bank eG mit 5 Euro pro Spende unterstützt.

Eine weitere Zuwendung erhielt Carolin Froelich vom Stammtisch für Menschen mit Multiple Sklerose für die barrierefreien Aktivitäten.

Vier Mal agiert die Stiftung als Bildungsunterstützer ...

... mit Baumaterial, Matschbecken, Technik und einer feuerfesten Sitzgruppe

 

Handwerkliche Fähigkeiten fördern und dabei fürs Leben lernen, das können Kinder ab 7 Jahren auf der Kinderbaustelle des Heimat- und Kulturvereins Scheinfeld. Vom ehrenamtlichen Betreuerteam freuten sich Katja Hornauer und Tanja Jordan gemeinsam mit dem Vorsitzenden Rudolf Ilg über die Spende, die für die Gestaltung des Eingangsbereiches im Westernstadt-Stil verwendet wird.

Für die geplante Wasserlandschaft im Louise-Scheppler-Kindergarten in Neustadt nahmen Pfarrer Christian Schäfer und Leiterin Kerstin Müller die Spende entgegen.

Nach der Sanierung kann dank der Spenden ein Teil die Technik- und EDV-Ausstattung in der Grundschule Markt Bibart finanziert werden, worüber sich Bürgermeister Nölp freute.

Sein Bürgermeisterkollege Bruno Thürauf hatte in seinem Spendenbrief die Zusage für zwei feuerfeste Sitzgruppen, die in der Grund- und Mittelschule Neuhof für Gruppenarbeiten und bei Regenpausen genutzt werden können.

Stiftung wird zum Kulturförderer in drei Heimatvereinen ...

... mit einem Sprachverstärker, Musikintrumenten für die Jugend und einem Video für das Markgrafenmuseum

 

Der noch junge Kultur- und Heimatverein in Diespeck benötigt einen Sprachverstärker, den die Vorsitzende Gunda Grüner durch die Spende anschaffen kann.

Beim Heimatverein Emskirchen wird die musikalische Ausbildung von Jugendlichen groß geschrieben. Für neue Instrumente und die Instandsetzung des bestehenden Instrumentariums erhielt der Abteilungsleiter Martin Wohlleb eine Zuwendung.

Die Vorsitzende des Geschichts- und Heimatvereins Neustadt, Carola Kabelitz, kann mit der Zuwendung das Video über den Siebnertag der Feldgeschworenen, das im Frühsommer 2017 im Landkreis stattfand, für den Einsatz im Markgrafenmuseum fertig stellen lassen.

Vier Mal unterstützt die Stiftung lebensbegleitende Maßnahmen:

Das Projekt "Anti-Drogen-Zug" des Landratsamtes,

die STEP-Elternbegleiter-Ausbildung, einen Defibrilator und einen Lose-Verkaufswagen.

enVier Mal unterstützt die Stiftung bei lebensbegleitenden Maßnahmen

Eltern bei der Erziehung zu unterstützen, Krisen vorzubeugen und im akuten Fall zu helfen, dass will noch besser als bisher der Karoline-Kolb-Kindergarten Uffenheim ermöglich, deren Mitarbeiterin sich zur STEP-Elternbegleiterin ausbilden lässt. Die Leiterin Sonja Markert freut sich, dass dies mit der Spende realisiert werden kann.

Dem Drogenkonsum vorbeugen will das Landratsamt durch den Anti-Drogen-Zug, der im Herbst 2017 den Schülern der 8 – 10 Klassen Einblick in die Karriere eines Drogenabhängigen gibt. Stellvertretender Landrat Bernd Schnitzlein nahm die Spende der Stiftung entgegen und freut sich über weitere Spenden aus dem genossenschaftlichen Umfeld.

Ein lebensrettendes Hilfsmittel erhält Bürgermeister Reinhold Klein für die Gemeinde Sugenheim. Es ist der fünfte Defibrillator den die Stiftung an eine Gemeinde für öffentliche Gebäude übergibt. Er wird in der SB-Zone der VR meine Bank eG in Sugenheim installiert.

Mit zahlreichen Aktivitäten unterstützt die Arbeiterwohlfahrt in Neustadt die Arbeit in Schulen und Seniorenheime. Finanziert werden die Einsätze durch den Losverkauf bei Märkten und Kirchweihen. Für die Anschaffung eines neuen Loseverkaufswagens nahm Kassier Joachim Grund und Lilli Held die Spende entgegen.

Sich für das Gute in der Region engagieren,

das unterstützt und fördert die GenossenschaftsStiftung seit 9 Jahren.

 

Während der Übergabe macht Stiftungsvorstand Klaus Gimperlein deutlich, dass die GenossenschaftsStiftung dort hilft, wo sich Menschen aktiv in Beruf und Ehrenamt engagieren. Sie will dazu beitragen, dass die Arbeitsbedingungen und Aktivitäten erleichtert sowie Neues auf den Weg gebracht werden kann.

Dazu wurde vor 9 Jahren die GenossenschaftsStiftung mit einem Grundvermögen von 2 Millionen Euro gegründet. Die Erträge daraus förderten seitdem 225 Projekte mit rund 530.000 Euro.